Dieses Blog durchsuchen

Håkan Nesser - Der Fall Kallmann


Tiefgründig auf dem Weg zur Wahrheit



Leon hat seine Frau und seine Tochter bei einem Fährunglück verloren. Seine Bekannte Ludmilla schlägt ihm vor, in K. eine freigewordene Lehrerstelle für Schwedisch zu übernehmen. So zieht er sieben Monate nach dem Verschwinden seiner Familie dorthin und beginnt seine neue Anstellung in der Bergtunaschule - was soll er auch sonst machen, um aus der tiefen Trauer heraus zu kommen?

Ludmilla ist eine alte Bekannte von Leon und an der Bergtunaschule als Beratungslehrerin tätig. Bei uns sagt man dazu wohl eher Vertrauenslehrerin oder "sozialer Dienst". Sie ist sowohl für die Schüler als auch für die Lehrer zuständig. Eigentlich hatte sie ihren Vorschlag, dass Leon nach K. kommen solle, gar nicht so ernst gemeint, aber er hatte ihr halt so leidgetan.

Ein weiterer Lehrer, Igor (Mathematik und Naturwissenschaften), hatte wohl als einziger der Kollegen Kontakt mit Leons Vorgänger, mit dem beliebten Schwedischlehrer Kallmann.

Kallmann wurde im Deutschen Haus tot aufgefunden. Niemand weiß, ob es ein Unfall, Selbstmord oder Mord war. Die Polizei hat wohl die Ermittlungen eingestellt.

Ein Schüler, Charlie, hatte engeren Kontakt zu ihm. Zwei weitere Schüler bilden eine "Privatdetektei", um Licht ins Dunkel zu bringen. Das gleiche machen Leon, Ludmilla und Igor, nachdem Leon einen Stapel Tagebücher gefunden hat. - Kallmann behauptet darin, in den Augen anderer sehen zu können, ob diese Mörder sind. Hat er einen Mörder entlarvt, der ihn daraufhin ermordet hat?


Håkan Nesser schreibt in seiner bekannt subtilen Weise einen Roman, der immer mehr Fahrt aufnimmt und spannender wird. Wenn man glaubt, JETZT kommt die Lösung, wird man jedoch wieder enttäuscht. Der Roman beginnt im Sommer 1995 und endet nach einer langen Pause mit einer überraschenden Lösung im Frühjahr 2015.

Die Kapitel sind zeitgleich nach den einzelnen Protagonisten getrennt und in dort der Ich-Form geschrieben.

Zusammenfassend ist zu sagen, es ist immer wieder schön, einen so stimmigen Roman von dem hochdekorierten Schriftsteller zu lesen. 

Das Buchcover lädt zum Lesen ein; der Roman erschien bei btb  in der Verlagsgruppe Randomhouse, ISBN 9783442757282.



Zum Autor Håkan Nesser:

Håkan Nesser wurde am 21. Februar 1950 als Sohn des Landwirts Sven August Nesser und dessen Frau, der Kontoristin Maria Olivia, auf einem Bauernhof in der Nähe von Kumla geboren. 1953 verkaufte sein Vater den Hof, um fortan gepachtete Felder zu bearbeiten. Deshalb zog die Familie nach Kumla um, wo Håkan Nesser seine Kindheit und Jugend verbrachte.


Er besuchte die Grundschule und die Realschule in Kumla, anschließend das Gymnasium in Hallsberg, wo er 1968 die Hochschulreife ablegte. Darauf begann er an der Universität Uppsala Literaturgeschichte, Skandinavistik, Geschichte, Philosophie und Englisch zu studieren. Bald wechselte er an die Hochschule für Lehrer, um Gymnasiallehrer für Schwedisch und Englisch zu werden. Ab 1974 arbeitete er in Märsta als Gymnasiallehrer.

1998 gab Nesser seine Anstellung als Lehrer auf und wurde freier Schriftsteller. Im August 2006 ließ er sich mit seiner zweiten Frau Elke, einer Psychiaterin, in Greenwich Village in New York nieder. Einige Jahre später siedelte das Paar nach London um.

Håkan Nesser gilt neben Henning Mankell und Stieg Larsson als einer der wichtigsten Krimiautoren Schwedens.

Seine "Kommissar-Van-Veeteren-Romane" und "Inspektor-Barbarotti-Romane" wurden als Fernsehserien verfilmt und weltweit verkauft.


Tessa Duncan - Die Canterbury-Fälle - Wer das Vergessen stört

Ein neuer Stern am Thriller-Himmel Ein heller, wolkiger Himmel über einem typisch englischen Städtchen ist auf dem Cover zu sehen.  Tessa Du...