Dieses Blog durchsuchen

Loreen Harper - Sprachlos in Cornwall

Ein Roman, der einen durch die Tage begleitet



Das Titelbild des Romans "Sprachlos in Cornwall" zeigt ein kleines Mädchen mit dunklen Augen und Haaren vor einer Küste in Cornwell. Boote schaukeln im Wasser, gegenüber sieht man entfernt Häuser eng an eng, nur eines ist weiter und höher entfernt.

Lucille entkommt ihrem tristen Leben, als sie Mitte - Ende der 1940-er Jahre ihren Traummann Clark kennen- und liebenlernt. Sie heiraten. Clark, ein in Abhängigkeit in Cadgwith arbeitender, ehrgeiziger Fischer, möchte unbedingt ein Kind, um von den anderen Männern nicht länger  gehänselt zu werden, zumal eh schon viel geredet wird, weil er eine Fremde geehelicht hat. Er weiß nicht, dass seine sehr junge Frau dazu noch nicht bereit ist und sie traut sich auch nicht, ihm dies zu sagen. Als Clark 1950 hört, dass ein Findelkind ins Kinderheim gebracht wurde, adoptieren sie dieses Kind, das Baby Ruby, und holen es zu sich nach Hause. Wegen des weiter anhaltenden Argwohns ziehen sie in ein etwas abseits des Dorfes stehendes Häuschen. - Doch Lucille merkt schnell, dass sie keiner mütterlichen Gefühle fähig ist.




Ab ihrer Kinderjahre beschreibt Ruby ihr Leben. Sie wurde streng erzogen, von Liebe erfuhr sie wenig. Doch es soll noch viel schlimmer kommen! - Erst sehr viel später schafft Ruby es mit Unterstützung, sich mit ihrer Vergangenheit auseinander zu setzen. Sie schreibt alles in ein Buch, um sich selbst zu befreien. Deshalb wird der Roman auch überwiegend aus Rubys Sicht geschrieben. Wir dürfen dieses Buch jetzt lesen. 

Es ist erschütternd, was Ruby durchmachte. Dennoch kommt es sicher öfter vor, als man zu glauben bereit ist. Diesen Schicksalsroman hat die Autorin Loreen Harper so überzeugend geschrieben, dass ich glaube, sie hat jemanden kennengelernt, der all das erlebte. Das Buch kann man kaum aus der Hand legen. Wenn man das Lesen unterbrechen muss, nimmt man es mit in den nächsten Tag. - 
Die Handlung hat immer versteckte Überraschungen - wenn man denkt, jetzt weiß man, wie es weiter geht, warum kommen denn da noch so viele Seiten? - NEIN! Genauso geht es eben nicht weiter! - Der Epilog der Autorin sollte unbedingt gelesen werden! 

Mein Fazit: Der Roman ist absolut lesenwert! Ich hoffe, wir werden von dieser Autorin noch viel lesen können.

Das Buch ist erhältlich als e-Book und als Taschenbuch. 



Zur Autorin Loreen Harper:

Loreen Harper ist das Pseudononym von Renate Londer. Loreen Harper ist ein Kind der 60er Jahre und wurde in einer kleinen Gemeinde in Kärnten/Österreich geboren.
Renate Londer besuchte die Realschule und hat nach der Mittleren Reife eine Verwaltungslehre gemacht. Diesen Beruf im Öffentlichen Dienst übt sie seitdem aus.
Aber schon früh hat sie sich für das Lesen und dann für das eigene Schreiben begeistert.
Renate Londer hat sich engagiert in die Ernährungslehre vertieft und dies zu ihrer zweiten Passion ausgeweitet. Unter ihrem Bürgerlichen Namen hat sie zwei Ratgeber auf diesem Gebiet bei Lovelybooks veröffentlicht.
Für ihr Hobby, das Schreiben, benötigt sie keine besonderen Rituale. Die Geschichten leben beinahe vollständig in ihrem Kopf, bevor sie sie niederschreibt. Sie liest bereits seit ihrer frühen Jugend alle Arten von Schicksalsromanen.

Laura Misellie - Chroniken der Weisen - Druidenzauber und Koboldgold

Der Kampf im eigenen Körper


Das Cover zeigt einen sympathischen jungen Mann hinter einem zerbrochenen Spiegel. Es ist sehr schön, ein antiker Spiegel vor dem Hintergrund von Dunkelheit und Wasser. Die Bedeutung der Spiegel kennen wir bereits.

Als erstes hat uns Laura Misellie einen Rückblick auf den ersten Band zusammengefasst. Das ist recht gut, es erleichter den Einstieg.

Jo muss verarbeiten, was mit ihrem Bruder passiert ist und wie sie darauf reagierte. Seitdem sind alle ihr gegenüber zurückhaltend, ja sie haben Angst vor ihr. Doch einige waren beim Weisen, der die Zukunft kennt und verkehren nach einer gewissen Zeit mit ihr.


Der immer näher kommende Krieg, den die Weisen auf der Insel Leyndarmal Elya kommen sehen, kann mit Hilfe eines Zaubers gewonnen werden, den die Druiden längst vergangener Zeiten besitzen. Jo und ihre Mitstreiter reisen in die Vergangenheit, um u.a. zu Zeiten der Gebrüder Grimm die notwendigen Relikte zu beschaffen. Dabei stellt Jo fest, dass es speziell für sie zwei Wege gibt. Den einfachen, der aber für andere Lebewesen mehr als bedrohlich ist und den schwierigen - wenn sie handelt, wie sie es in ihrem bisherigen Leben tun würde. Kann Jo immer das Richtige tun? Wird sie ihre Fähigkeiten richtig einsetzen können?

Laura Misellie hat mit dem 2. Band "Chronik der Weisen - Druidenzauber und Koboldgold" dieses Urban-Fantasy-Märchen weitergestrickt. Wie bisher auch, hat sie uns mit Jo bangen lassen, wir haben aus deren Augen beobachtet, wie sich ihre Mitmenschen entwickeln. Ich finde es herrlich, wenn jemand eine solche Phantasie hat und sie dann noch so wunderbar in Worte fassen kann. Es hat mir Freude gemacht, diesen Roman zu lesen. Er ist als e-Book und Taschembuch erhältlich.

Der dritte Teil der "Chronik der Weisen" ist im März 2020 in den Handel gekommen. 



Zur Autorin Laura Misellie:

Laura Misellie wurde 1990 in Duisburg, der Stadt Montan, mit dem größten Binnenhafen der Welt geboren.
Laura Misellie ist ein Pseudonym unter dem sie Bellestritik im Genre Young & New Adult Romance und Fantasy schreibt. Mit "Laura Bishop" hat sie sich ein zweites Pseudonym zugelegt, unter dem wir ab 2019 dramatische Romane erwarten können.
Ihr Debüt-Roman, der erste Teil der "Douphne-Parker-Trilogie", hatte dann mit den Sumpfmonstern der allerersten Ur-Fassung nichts mehr zu tun.
Es folgten Teil zwei und Teil 3 der Douphne Parker Reihe. Laura Misselie überarbeitete ihre Werke mehrfach, bis sie sie dann letztlich als E-Book bzw. Taschenbuch veröffentlichte.
Laura lebt in Duisburg und arbeitet vollschichtig als Beamtin in Ratingen.

Sonja Rüther - Der Bodyguard

Sehr, sehr reich und verwöhnt - das ist gefährlich



Weißes Cover, ein Mann rennt mit flatterndem Jacket, der Titel "Der Bodyguard" in Rot, Autorin und "Thriller" in Schwarz.

Sonja Rüther beschert uns einen tollen Thriller. Maik ist Bodyguard. Er ist bei einer Firma angestellt, die für die Sicherheit einer Industriellenfamilie zuständig ist. Nach seiner Sturm- und Drangzeit, auf die er nicht unbedingt stolz sein kann, möchte er jetzt genug verdienen und sparen, um eine Schule für Kampfsport zu eröffnen. Dort sollen sozial benachteiligte Kids und Talente besonders gefördert werden und auch lernen, sich zu verteidigen.

Die Industriellenfamilie besteht aus Peter und Gitta van Holland und den Töchtern Lynn und Jenny, letztere 9 Jahre alt und fast unsichtbar in der Familie. - Maik wird fester Fahrer von Lynn, ahnt aber erst nicht, dass sie eine Tochter des Hauses ist. - 





Maik hat einen ganz besonderen Freundeskreis, der ihm Familie ist und der ihn immer wieder aufrichtet und auffängt. Er fühlt sich wohl. Seine Freunde leben in ständiger Sorge um ihn, insbesondere, als sie erfahren, dass er sich verliebt hat. Aber Lynn beruhigt ihn, als er erfährt, wer sie wirklich ist.

Doch dann es passiert etwas richtig Schlimmes: es kommt zu einem Überfall und es gibt Tote - und Lynn ist entführt! Die Entführer haben aber nicht vor, sie wieder gehen zu lassen. Zu schlimm ist das, was sie zu ihrer Tat gebracht hat!

Ein sehr interessantes und überraschendes Hintergrundthema beherrscht diesen Thriller, insbesondere in der heutigen Zeit. Charaktere mit Nuancen zwischen eiskalt, emotionsgeladen, warmherzig und gleichgültig - man lernt sie alle kennen. Und auch besondere Größe!

Sonja Rüther hat eine besondere Gabe, uns mit diesem Thriller zu fesseln. Sie spielt mit Worten und Gefühlen, auch mit den Gefühlen der Entführer! 

Ein tolles Buch! Es erscheint bei Verlag Knaur am 01.April 2020, ISBN 13:  978-3426525234, ISBN 10: 3426525232.



Zur Autorin Sonja Rüther:

Sonja Rüther wurde wurde am 09. September 1975 in Hamburg geboren.
Nach ihrem Fachabitur in Grafik und Gestaltung ging Sonja Rüther für ein Jahr als Au-pair in die USA und absolvierte anschließend eine Ausbildung zur Kauffrau im Groß- und Außenhandel. 
Ihre Betätigung als Regieassistentin bei einem Filmprojekt, als Sketch-Autorin und Mitwirkende bei einer multimedialen Lesung zeigten bereits ihre Vorliebe für kreatives Arbeiten.
2011 eröffnete sie den Ideenreich-Kreativhof in Reindorf. Dort finden Workshops und Seminare sowie Kurse für Kreatives Schreiben statt.
Seit 2014 betätigt sich Sonja Rüther als Autorin von Thrillern und Horrorgeschichten. In ihrem Verlag Briefgestöber gab sie die beiden Anthologien Aus dunklen Federn und Aus dunklen Federn 2 heraus, welche Horrorgeschichten von Autoren wie Kai Meyer, Markus Heitz, Lena Falkenhagen, Thomas Finn, Boris Koch, Christian von Aster und vielen anderen versammeln.
Sonja Rüther lebt mit ihrer Familie in der Nähe von Hamburg.

Anna Maria Kuppe - Rabauke und Biene bereisen die Welt

Wunderbares Kinderbuch



Auf dem Cover sehen wir blauen Himmel, in weiß zwei gezeichnete Katzen auf grünem Gras, die mit Gedankenblasen an die Weltkugel denken. Sie sind umgeben von Blumen. Ein Buch, das Kinder schon von außen neugierig machen könnte.



Die Kater Rabauke und Biene, die eigentlich David und Dennis heißen, reisen in Gedanken um die Welt. Sie lernen 28 verschiedene Länder kennen. Es ist gut, dass Rabaukes Bruder Biene so viel weiß, das er dann seinem kleinen Bruder erklären kann, z.B. die Wahrzeichen der einzelnen Länder; aber er darf nicht vergessen, dass Rabauke mehr daran interessiert ist, was man hier jeweils isst. Was Biene selbst nicht weiß, erfahren sie von einheimischen Menschen oder Tieren. Wenn man sich so gut versteht, wie diese beiden, reist man gerne auch weiter. 

Die Autorin Anna Maria Kuppe hat dieses Buch kindgerecht geschrieben, so sind die einzelnen Geschichten der jeweiligen Länder je nur 3-4 Seiten lang. Dies ist auch die richtige Länge zum Vorlesen. Alles ist kindgemäß aus der Sicht der kleinen Kater erzählt. Zudem werden die Kinder vielleicht noch einige Fragen haben (die meisten hat Rabauke auch, aber Biene erklärt ihm alles schön), so kann es zu einem schönen Austausch zwischen Kind und Vorleser kommen. Ältere Kinder können dieses Buch auch schon allein lesen. Als geeignetes Alter sind 5-8 Jahre empfohlen. 

"Rabauke und Biene bereisen die Welt" ist ein wunderbares Buch für Kinder, zumal die meisten Kleinen ja auch Katzen mögen und sich dadurch eher in die Geschichten der beiden Kater hineinversetzen können.

Anna Maria Kuppe hat dieses mit sehr hübschen Zeichnungen zu den einzelnen Ländern versehene Lern- und Kinderbuch selbst herausgebracht bei Books on Demand. Ich kann es Eltern mit Kindern sehr empfehlen, es ist auch ein schönes Geschenk.



Anna Maria Kuppe - Auszug aus ihrer Vita ©Anna Maria Kuppe

Über mich:
Mein Name ist Anna Maria Kuppe. Ich bin Autorin von Kinderbüchern und schreibe auch gerne Romane.
Geboren und aufgewachsen bin ich im Rheinland. Meine Teenagerzeit verbrachte ich im Ruhrgebiet und absolvierte dort eine Ausbildung zur Industriekauffrau.
Nun lebe ich wieder im Rheinland, habe dort lange Zeit in einer Sprachenschule gearbeitet und darf mich seit einigen Jahren Rentnerin nennen.
Viel Liebe und Glück erlebte ich mit meinen beiden Katern, die leider kurz hintereinander verstarben. Nach großer Trauer erinnerte ich mich an die sehr schönen Zeiten mit meinen beiden Lieblingen, setzte mich hin und schrieb die mit ihnen erlebten Geschichten auf. Daraus entstand mein erstes Buch "Der Rabauke und die Biene".
Nun fand ich Gefallen an der Schriftstellerei. Es folgten weitere Bücher für Kinder, Katzenliebhaber und Romanfreunde. Mit meinen Werken möchte ich gerne kleinen sowie großen Leserinnen und Lesern Freude in den Alltag bringen.

Francoise Sagán - Die dunklen Winkel des Herzens

Das Unvollendete


Das Cover ist in Grau gehalten und zeigt uns die einmalige und preisgekrönte Autorin Francoise Sagán vor einer Wendeltreppe, die eine Treppe des Anwesens sein könnte, um das es in dem Roman geht. Darunter sehen wir in knalligen pinkfarbenen Lettern den Namen der 2004 verstorbenen Schriftstellerin.

Dennis Westhoff, Francoise Sagáns Sohn fand ein unvollendetes Manuskript seiner Mutter und veröffentlichte es 2019, ohne es von einem anderen Autoren zu Ende schreiben zu lassen. Er selbst hat es lediglich vervollständigt, dort wo wenige Worte fehlten oder ähnliches. Und das war, meiner persönlichen Meinung nach, sehr gut so. Wer es liest, erinnert sich an die Autorin, die auf die ihr eigene Art ihre Protagonisten und deren Gefühle darstellen konnte. 

Ludovic Cresson überlebt einen schweren Autounfall und nicht nur das, er wird, offenbar vollständig genesen, nach einer Odyssee durch Krankenhäuser und Nervenheilanstalten entlassen. Doch zuhause auf dem Landsitz der Familie freut das lediglich seinen herrischen Vater - seine Frau hatte sich dagegen schon als reiche Witwe gesehen und verweigert ihm das Ehebett - sie bezeichnet ihn als schwachsinnig. Sein Vater bekommt ein unschönes Gespräch der Eheleute mit; daraufhin unternimmt er etwas, um das Selbstwertgefühl seines Sohnes zu steigern. - Zudem kommt Ludovics Schwiegermutter, eine fröhliche und charmante Frau zu Besuch. Sie möchte bei der Ausrichtung eines Festes zur Genesung des Sohnes helfen.

Es ist so schön, die leicht beschwingten Worte der Autorin zu lesen. Die Charaktere und deren Gefühle sind wie immer einmalig und einfühlsam dargestellt. Ich konnte mir einzelne Passagen sehr gut vorstellen. Das Ende, welches keines ist, lässt alles offen und so sei es dem Leser überlassen, sein eigenes Ende zu denken.

Veröffentlicht wurde der Roman 2019 im Verlag Ullstein GmbH. Aus dem Französischen übersetzt von Waltraud Schwarze und Amelie Thoma.



Zur Autorin Francoise Sagán:

Francoise Sagan wurde als Francoise Quoirez am 21. Juni 1935 in Cajarc, Départment Lot in Frankreich geboren.
Françoise Sagan war die Tochter einer wohlhabenden bürgerlichen Industriellenfamilie. Bekannt wurde sie mit ihrem ersten Buch Bonjour tristesse, das sie in der Zeit ihres Literaturstudiums an der Pariser Sorbonne mit 18 Jahren schrieb und 1954 veröffentlichte. Der Roman über eine 17-Jährige, die in den Sommerferien am Mittelmeer zwei Geliebte ihres Vaters aus dessen Leben drängt, löste mit für die damalige Zeit sehr freizügigen Schilderungen einen großen Skandal aus und machte Sagan bekannt. Sie erhielt den Prix des Critiques dafür.
Sagans Werk umfasst über 40 Romane und Theaterstücke, darunter: Aimez-vous Brahms? („Lieben Sie Brahms?“, 1959), Les Merveilleux Nuages („Die wunderbaren Wolken“, 1961), Un orage immobile („Ein stehendes Gewitter“, 1989), Les Faux-Fuyants (1991) und Le Miroir égaré („Der irrende Spiegel“, 1996). Zu ihren zehn Theaterstücken zählen Château en Suède (1960), Les Violons parfois (1961), La Robe mauve de Valentine (1963), Bonheur, impair et passe (1964) und Le Cheval évanoui (1966). 1987 veröffentlichte sie eine Biographie über Sarah Bernhardt. Sie schrieb auch die Dialoge für Claude Chabrols Film Landru (1963).
1957 erlitt sie einen schweren Autounfall, danach begann ihr Weg in eine lebenslange Drogensucht.
Sie starb am 24. September 2004 auf der Austerninsel Honfleur im Départment Calvados im Alter von 69 Jahren.

Sebastian Würdinger - Grenzenlos an Deiner Seite

Wie schade, dass immer häufiger Respekt ein Fremdwort ist



Ein rosafarbenes Cover, man sieht ein junges Paar aufs Wasser und in die Ferne schauen. Ganz oben der Name des Autors Sebastian Würdinger, ganz groß "GRENZENLOS an Deiner Seite" darunter "und wo das Glück zu finden ist".

Johanns Eltern haben sich getrennt. Seine Mutter wird zur Alkoholikerin und übersieht ihren Sohn, wenn sie ihn nicht beschimpft. Er selbst ist behindert und wohnt überwiegend bei seiner Oma.

Wegen seiner Behinderung wird er ständig gemobbt, er traut sich kaum noch in die Schule. Es gibt doch nichts Schlimmeres. Sebastian Würdinger hat sehr ausführlich über die Empfindungen berichtet, die ein Mobbingopfer verspürt. Schafft es Johann, seine damit einhergehenden Minderwertigkeitskomplexe zu überwinden? Findet er außer seiner Oma noch Freunde? 

Der Autor hat sich sehr eingehend mit den og. Problematiken auseinandergesetzt, so dass man meint, er weiß genau, wovon er spricht. Das Buch macht nachdenklich. Es ist so schade, dass immer mehr Menschen nur noch an sich denken und die Jedem zustehende Wertschätzung vermissen lassen. Er schreibt sehr ausführlich und man denkt sich in Johann hinein.

Ein wunderbares Buch, nur leider konnte man die Zeiten zwischen den Ereignissen nicht so gut abschätzen. Das Ende des Romans kommt in Riesenschritten, die für einen zweiten Teil hätten herhalten können. 

Ansonsten ist es ein schöner Debütroman des Autoren Sebastian Würdinger und erscheint im Verlag Tredition als eBook, Taschenbuch und Gebundenes Buch.



Zum Autor Sebastian Würdinger:

Sebastian Würdinger wurde am 22. November 1997 geboren.
Das Schreiben wurde ihm sozusagen in die Wiege gelegt, denn schon in seiner Kindheit interessierten ihn Geschichten. Bald schrieb er auch selbst welche auf.
Nach seiner Mittleren Reife absolvierte er einen BuFDi - Bundesfreiwilligendienst - in der Asylberatung.
Derzeit baut er sein Abitur im zweiten Bildungsweg.
Seine Leidenschaft ist aber neben seiner schulischen Ausbildung das Schreiben geblieben. Im Februar 2020 veröffentlichte er im Tredition Verlag seinen Debüt-Roman "Grenzenlos an deiner Seite."

Verena Dahms - Claire traut sich

So ist das mit der Liebe ...



Das von Daylin Art entworfene Cover zeigt die Beine einer Frau im kurzen schwarzen Kleid auf lila High Heels, die auf zwei riesigen Trauringen tanzt. Mittig lesen wir den Titel "Claire traut sich", darüber den Namen der Autorin Verena Dahms.

Claire ist Standesbeamtin und eher zurückhaltend, nach einer gescheiterten Beziehung Mitglied im "Club der Eheverweigerer", was ja nun gar nicht zu ihrem Beruf passt. Ihre extravertierte Freundin Renate ist eher das ganze Gegenteil von ihr. Immer herausgeputzt, fröhlich und mitreißend, ist sie offensichtlich glücklich verheiratet und hat zwei 14-jährige Kinder. Ihr Mann Peter ist auch eher das Gegenteil seiner Frau. Man kann ihn als zurückhaltend, aber zuverlässig bezeichnen.


.

Er hat einen guten Freund, Richard. Dieser ist Scheidungsanwalt und lebt sehr gut von seinem Beruf. Er selbst und seine Frau haben sich getrennt. Aus diesem Grund hat Renate zu Claires 40. Geburtstag, den sie für ihre beste Freundin ausrichtet, Richard eingeladen. Sie möchte wohl etwas kuppeln.

Vor diesem Hintergrund spielt der neue Roman von Verena Dahms. Irrungen und Wirrungen ziehen sich durch die Geschichte. Da ist einerseits die konsequente Claire, dann Richard, der nach der Trennung wohl alles mitnahm, was nicht schnell genug auf den Bäumen sein konnte - und ob bei Renate alles so stimmt, wie es aussieht?

Der Roman ist eine sehr nette und unterhaltsame Urlaubslektüre oder was fürs Wochenende. Die Charaktere sind wie immer bei Verena Dahms gut ausgearbeitet. Die Handlung wird erzählt aus der Sicht der drei Hauptprotagonisten Claire, Renate und Richard. Bei Claire in der reinen Ich-Form, sie ist ja auch die Hauptperson.

Diese amüsante Geschichte um vier Personen, die sich so schnell nicht mehr ändern mögen, hat Verena Dahms sehr kurzweilig erzählt. 

Das Buch wurde am 24. Januar 2020 im Eigenverlag veröffentlicht und ist als e-Book und Taschenbuch erhältlich.



Zur Autorin Verena Dahms:

Verena Dahms wurde am 5. November in Basel (CH) geboren. Dort, in der deutschsprachigen Schweiz, ist sie auch aufgewachsen.
Nach Abschluss ihres Studiums war sie eine längere Zeit bei einem pharmazeutischen Betrieb im Qualitätsmanagament tätig.
Verena Dahms las bereits als Kind viel. Sie verschlang förmlich das, was zwischen den Buchdeckeln stand. Langsam reifte in ihr der Wunsch, selbst einmal etwas zu schreiben.
Privat und für ihren Arbeitgeber war sie häufig auf Reisen, auf denen sie ständig ein kleines schwarzes Buch bei sich trug. In dieses schrieb sie die Eindrücke und Fragmente nieder. Ihre Reisegeschichten, aber auch Kurzgeschichten aus dem Alltagsleben fand man dann in einigen Magazinen wieder.
Ermutigt gab sie ihrem Leben eine andere Richtung und verließ die eingefahrenen Wege. Sie brannte drauf, etwas Neues, etwas Größeres in Angriff zu nehmen. Sie wollte nicht mehr nur kleine Geschichten schreiben, sondern endlich einen großen Roman.
So ist ihr Debütroman "Fremdes Kind" im Mai 2015 im Moon House Verlag erschienen, dem weitere folgten.
Heute lebt die Autorin zusammen mit ihrem Lebenspartner in der Dordogne, im Südwesten von Frankreich. Malen und Fotografieren lassen sie immer mal wieder innehalten, und geben ihr neue Impulse für ihre Texte.

Tessa Duncan - Die Canterbury-Fälle - Wer das Vergessen stört

Ein neuer Stern am Thriller-Himmel Ein heller, wolkiger Himmel über einem typisch englischen Städtchen ist auf dem Cover zu sehen.  Tessa Du...