Dieses Blog durchsuchen

Mark Griffin - Dark Call - Du wirst mich nicht finden

Grausame Morde eines Serientäters



Das Cover ist dunkel, es zeigt einen Stacheldraht mit einem Glöckchen. Erklärt wird es im Laufe des Romans.

Die Kriminalpsychologin Dr. Holly Wakefield lehrt forensische Psychologie am King's College mit dem Schwerpunkt Serienmörder und ist beim NHS (National Health Service) als Analytikerin für kriminelles Verhalten tätig. Holly arbeitet zudem in einer forensischen Klinik mit kranken Mördern.

Sie wird von der Polizei gebeten, bei einem besonders schwierigen Fall zu helfen. Ein Ehepaar wurde in den eigenen vier Wänden auf besonders perfide Weise umgebracht. Die Leichen wurden anschließend theatralisch ausgerichtet. DI Bishop von der Metropolitan Police sieht so etwas nicht zum ersten Mal. Bald ist klar: Es handelt sich um einen Serienmörder.

Holly versetzt sich so weit wie möglich in den Serienmörder hinein. Es stellt sich heraus, dass dieser Mörder etwas mit ihrer eigenen Vergangenheit zu tun hat - der sie sich nun stellen muss. 

Der Thriller lebt von mehreren Elementen: die bestialischen Morde, der Kampf gegen die Zeit vor dem nächsten Mord, die Jagd nach dem Mörder in lriminalistischer Kleinarbeit sowie die sehr ausführlichen Beschreibungen von mehreren psychisch kranken Mehrfachmördern aus der Vergangenheit.

Die Spannung kommt wellenartig, sie wird manchmal gestoppt durch die Fachgespräche über bereits gefasste Serienmörder. Gegen Ende des Romans wird es derart fesselnd, dass man während des Lesens keine Pause bis zur Lösung mehr einlegen kann. 

Sehr überraschend ist das letzte Kapitel. Es erklärt vieles um Frau Dr. Holly Wakefield.

Dies ist der erste Thriller einer neuen Serie um die Forensikerin.

Mark Griffin hat einen sehr spannenden Roman geschrieben. Und wenn alles stimmt, was ich hier über die Mörder in der Forensik gelesen habe, habe ich jetzt auch eine Meinung zur Errichtung einer Forensik in meiner Nähe.

Das Buch erschien im März 2019 bei Harper Collins.


Zum Autor Mark Griffin:

Mark Griffin wurde am 25. Februar 1968 in Basingstoke, Hampshire, England geboren.
Er begann seine Autorenkarriere beim Hampshire-Writing-Festival, wo er drei Goldmedaillen erhielt.
1996 zog es ihn dann in die große Filmwelt nach Los Angeles. Hier arbeitete er als Film- und Theaterschauspieler. Seine "Schreib-Ader" pulsierte aber weiter. Für die großen Filmgesellschaften wie Warner Bros und 20th Century Fox schrieb er Drehbücher für Film- und TV-Produktionen.
2011 kehrte er nach England zurück. Mit DARK CALL schrieb er sein Thrillerdebüt mit überwältigendem Erfolg.

Gabriele Kuppe - Dinkelinspirationen

Ernährungsumstellung? Gabriele Kuppe ist nicht nur überzeugt, sondern dermaßen begeistert, dass sie uns ihre Erfahrungen mit Dinkel unbeding...