Dieses Blog durchsuchen

Galax Acheronian - Die Gefühle der Anderen

Ein ganz tolles und spannendes Jugendbuch, das im Jahr 1973 spielt



Stellt euch vor, ihr könnt die Gefühle anderer Menschen empfinden. So ergeht es unserem 16-jährigen Freund Justin. Es ist ganz schlimm. Wenn jemand sich freut, geht es ja noch, dann freut Justin sich auch. Aber wehe, der andere hat Angst! Und wenn derjenige aggressiv ist, wird Justin auch aggressiv. - 

Seine Eltern und die Ärzte denken, er sei schwer erkrankt. Doch ein Aufenthalt in einer Nervenheilanstalt ändert nichts an seinen Empfindungen. Nach seiner Entlassung zieht die Familie im Oktober 1973 aus Boston in die Provinz. Hier sei der Junge nicht so vielen Einflüssen ausgesetzt, denken alle und setzen den Umzug als letzte Therapie ein.

Aber es stimmt. Justin fühlt nun mal, was andere fühlen. Er hat Angst vor der neuen Schule. Doch als er sich neben seinen neuen Banknachbarn setzt, merkt er, dass er diesen als seinen "Schild" benutzen kann. So sind die Einflüsse seiner Klassenkameraden nicht mehr ganz so schlimm....

Plötzlich geschehen an der Schule unerklärliche Dinge, ein Mädchen rennt schreiend weg und Justin bekommt eine geballte Ladung Angst zu spüren.

Mit seinem Banknachbarn Koryo, einem japanisch-chinesischen Jungen, entwickelt sich sehr schnell eine enge und tiefe Freundschaft. Seine Eltern freut dies sehr. Sie hätten nicht gedacht, dass Justin hier so schnell Fuss fasst.

Gemeinsam mit Koryo macht sich Justin auf die Suche nach der Ursache der Vorkommnisse in der Schule. Sie entdecken ein 30 Jahre altes Geheimnis, das sie an ihrem Verstand zweifeln lässt.

Kann der Empath dabei helfen, dass wieder Ruhe in die Schule einkehrt? - Der Roman wird, je weiter man liest, immer spannender und spitzt sich bis zur Lösung des Geheimnisses absolut zu. Atemberaubend!

Galax Acheronian hat eine wunderbare bildliche Sprache. Ich kann während des Lesens hören, wie Blätter fallen und friere mit ihm auf dem Rad. Alle Gefühle, die Justin empfängt, empfängt der Leser ebenso. 

Das Buch ist ein Jugendrodrama, das Mystik und Fantasie genügend Platz lässt. Es ist aber auch für Erwachsene geeignet, die sich dazu nicht zu alt fühlen und ein wenig ihr Herz öffnen.

Das Cover zeigt graphisch eine Schule und im Vordergrund zwei Jungen.

Es weist darauf hin, dass das Buch gruselig sein könnte. Dieses Cover regt zum Kauf an.

Es erscheint im Hybrid Verlag. Ich kann es voll und ganz empfehlen.



Zum Autor Galax Acheronian:

Galax Acheronian wurde vor einiger Zeit geboren (eigene Aussage) und ist Maler, Grafiker, Schriftsteller und vor allem Pedant.
Er begann bereits in jungen Jahren, sich künstlerisch zu betätigen und hatte wohl auch vielfältiges Talent. Geschichten schrieb er bereits auf, als er gerade den Stift halten konnte - mit 8 Jahren. Er las Geschichten und Comics, die aber oft nicht nach seinem Gusto endeten, so dass er sich den Schluss oft alternativ selbst ausdachte. 
2009 begann er mit dem Schreiben von Kurzgeschichten, Novellen und Coverarts, von denen er auch einige vor allem in Anthologien veröffentlichte.
Anfang 2017 erschien sein erster Roman, der zweite wurde 2018 vom „Hybrid Verlag“ herausgebracht. Parallel dazu erschien - in vier Episoden gesplittet - sein Roman "Demeter", eine Auskopplung aus der Reihe "Koloniewelten".
Den Namen Galax benutzt er bereits seit 20 Jahren immer und überall. Er weiß, dass er sich damit möglicherweise selbst Hürden aufbaut. Es scheint ihm aber gleich zu sein. "Mein Name" ist eben kein Pseudonym!
Mit "Die Gefühle der Anderen" hat Galax Acheronian jedenfalls einen "Knaller" gelandet. Es sollen noch viele folgen.

Tessa Duncan - Die Canterbury-Fälle - Wer das Vergessen stört

Ein neuer Stern am Thriller-Himmel Ein heller, wolkiger Himmel über einem typisch englischen Städtchen ist auf dem Cover zu sehen.  Tessa Du...