Dieses Blog durchsuchen

Harald Kaup - 2014 A.D. - Black Eye (I) - Die Anfänge

Ein Muss für jeden SF-Freund



Menschen verschwinden. Es sind zufällig Menschen, denen es nicht gut ging oder die gesucht wurden oder .. oder ..

Doch sie sind nicht nur verschwunden, sie wurden entführt von den GENUI, die dies nicht aus Menschenfreundlichkeit getan haben. Nein, sie brauchen Menschen, weil sie eine seit 500 Jahren existierende Kolonie gegen Angriffe schützen wollen. Die GENUI selbst sind leider Pazifisten und können das nicht.
 

Die GENUI sind beheimatet in der Black-Eye-Galaxie, 24 Millionen Lichtjahre von der Erde entfernt. Die beiden Außerirdischen haben Jan Eggert als Kapitän des Raumschiffes, zumindest ab der Zeit, wenn sie selbst wieder zu Hause sind, vorgesehen. Nachzuvollziehen ist diese Entscheidung zwar nicht, schließlich war er, bis er an Bord kam, ein Alkoholiker, der sich aufgab. Doch die Außerirdischen wissen, was sie tun. Ihm zur Seite stehen seine Liebe Nina sowie ein bunt zusammengewürfeltes Team aus Fachleuten, die ebenfalls über längere Zeit von den GENUI tatsächlich ausgesucht wurden.

Es macht Freude, diesen kurzweiligen SF-Roman zu lesen. Die Handlung ist - zumindest für mich als SF-Fan - nachvollziehbar. "Denkende" Roboter, eine KI, all das macht es auch Jan Eggert leicht, seine Aufgaben zu übernehmen. 

Besonders gut finde ich die Art des Autoren, die Besatzung zu beschreiben, spricht er z.B. einmal von Jan, so folgt garantiert beim nächsten Mal "Eggert". Das macht es dem Lesenden leichter, die Personen auseinander zu halten bzw. die Vor- und Nachnamen zuzuordnen. Das geschieht auf diese Weise bei allen Protagonisten, die mir übrigens sämtlich sehr sympathisch sind.

Alles in allem: Harald Kaup hat mit "2014 A.D. - Black Eye I - Die Anfänge" einen tollen SF-Roman geschrieben, dem noch Band II und III sowie 2015 A.D. - Black Eye IV folgt. Anschließend beginnt die Neuland-Saga mit 2120 A.D. - Neuland.

Man kann sich also auf viel Lesevergnügen freuen!

Veröffentlicht wurde der Roman im NOEL-Verlag.



Zum Autor Harald Kaup:

Harald Kaup wurde am 01.08.1959 in Essen geboren. Zunächst wurde er Polzeibeamter in Diensten des Landes Nordrhein-Westfalen.
Später wechselte er aus dem Öffentlichen Dienst in die Privatwirtschaft. Hier arbeitete er im Werkschutz und Objektschutz in Großbetrieben, wobei ihm seine Erfahrung aus dem Polizeidienst zunutze kam.
Harald Kaup wurde Ausbilder im Fachbereich Werkschutzfachkraft, wobei er im Schulungsbetrieb in Berlin, Schwerin und Paderborn tätig wurde.
Kaup ist derzeit Fachkraft für Arbeittsicherheit, Personal- und Organisationsleiter in der privaten Sicherheitsbranche. Außerdem doziert er an der Industrie- und Handelskammer Ostwestfalen, wo er auch Prüfungsausschussmitglied ist. 
Harald Kaup lebt derzeit in Gütersloh.
Seine Hobbys sind die Aquaristik, dies bereits seit 1965, Motorrad fahren und seit dem 51. Lebensjahr gehört das Schreiben zu seiner Leidenschaft.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Tessa Duncan - Die Canterbury-Fälle - Wer das Vergessen stört

Ein neuer Stern am Thriller-Himmel Ein heller, wolkiger Himmel über einem typisch englischen Städtchen ist auf dem Cover zu sehen.  Tessa Du...