Dieses Blog durchsuchen

Verena Dahms - Sarah will hoch hinaus

Wie das Leben so spielt



Das schwarz-weiße Cover dieses unterhaltsamen und dennoch nachdenklich stimmenden Romans zeigt eine junge blonde Frau an der Aussichtsterrasse (Pfalz) hinter dem Basler Münster mit Blick auf den Rhein und die Basler Altstadt. Die Protagonistin Sarah trifft sich hier gerne mit Freunden. Oben auf dem Titelbild lesen wir in blau und in starken Lettern "Sarah", darunter in schwarz und dünn "will hoch hinaus". In weiß im unteren Drittel sehen wir den Namen der Autorin Verena Dahms.

Sarah Vogt, angesehene EDV- Analystin, bekommt wegen einer Fusionierung ihrer Firma die Kündigung. Sie fällt aus allen Wolken. Ihr guter Arbeitskollege Bruno tröstet sie und macht ihr Mut, bald etwas anderes zu finden. Weil sie nicht mehr die Jüngste ist, ist sie bei der Arbeitsvermittlung schwervermittelbar. Die Arbeitgeber wollen junge Leute mit -zig Jahren Berufserfahrung! Das kennt man ja. Sie nimmt eine unterbezahlte Stelle in einem Sanitärhandel an und fühlt sich natürlich rasch stark unterfordert. So gibt sie auch schnell diesen Job wieder auf.

Weil Sarah sehr ehrgeizig ist, hat sie sich bereits vor längerer Zeit einer kleinen Fasnachtsclique angeschlossen. Das muss man, wenn man wer sein möchte in Basel. Das macht ihr sehr viel Freude. Hier hat sie auch einen Mann kennengelernt, Mischa, der ihr ein Freund wird. Dieser gibt ihr Tipps, wie sie beruflich weiterkommen kann.

Sarah erlebt in der kommenden Zeit soviele Nackenschläge, dass sie bald verzweifelt. Sie hat zwar ein sogenanntes intaktes Elternhaus, doch der Familie konnte sie noch nie etwas recht machen, geschweige denn über ihre Sorgen reden. Das wäre wie ein verlorener Krieg. Gott sei Dank stehen ihr Bruno und Mischa zur Seite. 

Verena Dahms hat ein wunderbares Buch über eine starke und selbständige Frau geschrieben, die sich aber auch ihrer Tränen nicht schämt. Allerdings zeigt sie diese nur ihren engen Freunden. Der Roman fesselt von der ersten bis zur letzten Seite. Er zeigt auf, wie wichtig Freundschaft und Nähe ist, auch wenn man meint, alles allein schaffen zu können. Die Protagonisten Sarah und Mischa sind wunderbar herausgearbeitet, man meint, sie zu kennen.

Für mich persönlich war es etwas ganz Neues, über die Basler Fasnacht Näheres zu erfahren. Das wusste ich alles so noch nicht und fand es äußerst interessant.

Dies ist eins der besten Bücher von Verena Dahms. Ich kann es nur empfehlen, vor allem solchen Menschen, die etwas Ansporn benötigen.

Das Coverdesign ist von Irene Repp (https://daylinart.webnode.com), die Bildrechte liegen bei Sergey Skripnikov.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Tessa Duncan - Die Canterbury-Fälle - Wer das Vergessen stört

Ein neuer Stern am Thriller-Himmel Ein heller, wolkiger Himmel über einem typisch englischen Städtchen ist auf dem Cover zu sehen.  Tessa Du...