Dieses Blog durchsuchen

Silke Neumayer - Mit Mann ist auch nicht ohne

Braucht Frau einen Mann?


Braucht man einen Mann überhaupt, außer als Gesprächsstoff unter Frauen, Mädchen, Teenagern? Die Autorin schreibt in der Ich-Form als Mutter einer Tochter, die gerade mal als Teenager gelten kann. Sie schreibt über alle Nöte dieses Mädchens, Liebeskummer, Verletztsein, Liebe. 

Aber sie schreibt auch darüber, dass sie selbst in diesem Alter ja auch schon alles durchgemacht hat und dass das alles wohl noch nicht so lange her ist. Sie kennt alle Ausflüchte eines jungen Mädchens, auch wenn diese Tochter ihre Mutter oft genug als total peinlich empfindet, Silke Neumayer findet dafür noch viel schönere Worte.

Das Leben mit einem Ehemann, Lebensabschnittsgefährten - oder auch mit einem ganz neuen Neumayer'schen Begriff für diesen Mann - hat auch so seine besonderen Seiten. Und erst Recht ihre Beobachtungen bei ihren gleichaltrigen Freunden und Bekannten regen schon zum Schmunzeln an. Sie hält nicht zurück mit den Beschreibungen der Fehler und Kompromisslösungen, die Frauen in jeder Altersklasse, begonnen im Kindergartenalter bis ins hohe Alter machen können. 

Und so manches Mal kann man sich wirklich die Frage stellen: Braucht Frau eigentlich wirklich einen Mann? Die Antwort ist: Ja! Es wäre sonst doch wirklich zu langweilig in unserem Leben. Und außerdem erlebt man noch so viele Überraschungen, die man sonst niemals erlebt hätte!

Silke Neumayer hat mit diesem Buch tatsächlich einen "Liebes-Lesestoff für die fortgeschrittene Frau", wie auf dem Buchcover schon angekündigt, mit spritzigem Wortwitz geschrieben. Es macht einen Heidenspaß, das Buch zu lesen. Man erkennt doch vieles wieder, auch wenn man keine Tochter hat, aber man war doch selbst mal jung; außerdem schreibt sie ja auch nicht nur über die Tochter, sondern auch über die Protagonistin selbst. Ich kann das Buch voll und ganz weiterempfehlen und weiß persönlich auch schon, wem ich es schenken werde.

Das Cover mit dem sich aufplusternden Hahn und der in sich ruhenden Henne ist absolut getroffen. Es macht neugierig. Der Cover-Innendeckel ist geschmückt mit Wortblasen, die nun letztendlich auffordern, das Buch zu kaufen.

Silke Neumayer wurde mit dem Buch "Ich hatte mich jünger in Erinnerung" Spiegel-Bestseller-Autorin, ist Jahrgang 1962 und alleinerziehende Mutter einer Tochter.



Zur Autorin Silke Neumayer:

Silke Neumayer wurde 1962 in Zweibrücken geboren.Nach dem Abitur studierte sie in München Kommunikationswissenschaften. Im Anschluss an ihren Abschluss arbeitete sie zunächst als Werbetexterin in einer Festanstellung.
Eines Tages reichte es ihr, sich den Kopf über Slogans zu zerbrechen, und sie nahm eine Auszeit in Australien.
Sie arbeitete frei für die Drehbuchwerkstatt München und begann neben den Drehbüchern auch Bücher zu schreiben.
"Ich schreibe gerne Komödien (das Leben ist schließlich hart genug), ich mag Familiengeschichten (jeder hat schließlich eine Familie, ob er will oder nicht), liebe Liebesgeschichten (wollen wir nicht alle die Liebe finden), und mag überhaupt Filme, in denen Figuren sich entwickeln und die Welt am Ende anders ist als am Anfang."
Sie hat als freie Mitarbeiterin für den Bayrischen Rundfunk gearbeitet und sie liebt Filme, was sie zu weiteren Drehbucharbeiten anregt.
Silke Neumayer arbeitet und lebt mit ihrer Tochter in München.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Tessa Duncan - Die Canterbury-Fälle - Wer das Vergessen stört

Ein neuer Stern am Thriller-Himmel Ein heller, wolkiger Himmel über einem typisch englischen Städtchen ist auf dem Cover zu sehen.  Tessa Du...