Dieses Blog durchsuchen

Verena Dahms - Sie nannten mich Joe - Ein Leben für die Musik

Er lebt wirklich nur für die Musik



Das Cover ist schwarz, mittig ist im Grau ein Drummer in Action mit seinem Schlagzeug zu sehen, über dem Schlagzeug meint man Schallwellen in Orange zu erkennen. In gleicher Farbe ist der Name der Autorin. Titel und Untertitel lesen wir in Grau. 

Johannes ist Wirtschaftsjurist. Er durfte nicht seiner Leidenschaft nachkommen und Musik studieren. Aber jetzt ist Schluß, er schmeisst seinen Job und widmet sich nur noch seiner Musik. Er komponiert für seine Band Musikstück für Musikstück. Ständig hat er neue Arrangements im Kopf, die er zu Papier bringt. Seine Band treibt er immer mehr an. Die Zeit läuft ihm davon, er schläft kaum noch. Die besten Ideen kommen ihm im Rausch, denn mit der Zeit hat er ständig Alkohol oder Drogen nötig. Bis er bei einem Auftritt zusammenbricht.

Gott sei Dank steht sein langjähriger Freund Mathias ihm zur Seite. Dieser hilft ihm auch bei allen seinen zukünftigen Entscheidungen, denn alleine ist er offensichtlich nicht dazu in der Lage. 

Verena Dahms hat mit diesem Roman eine Geschichte geschrieben, wie sie tagtäglich in Berlin passiert. Sie übernimmt den Jargon der Berliner, insbesondere der jungen Leute und bringt uns die Problematik der Stadt Berlin mit den vielen Obdachlosen, Bettlern und Junkies auf den Straßen nahe. Sie zeigt die Not dieser Menschen und wie verlockend und einfach es ist, an den ach so nötigen Stoff zu gelangen. Dies hat sie uns am Beispiel des Lebens des Musikers Johannes/Joe aufgezeichnet. 

Natürlich kann sie in einem solchen Roman nicht noch mehr auf die Vorgeschichte eingehen, immerhin hat Joe immer wieder davon erzählt. Aber eins kann ich versprechen, es ist eine sehr abwechslungsreiche Story, die sich zu lesen lohnt.
Und lassen wir uns als Leser doch ruhig ein Ende wie es Verena Dahms vorgesehen hat, gefallen - ich hab es gerne so gelesen.

Ein Roman mit Höhen und Tiefen, von Joe selbst erzählt. Ein Roman, der unterhält ist "Sie nannten mich Joe - Ein Leben für die Musik".

Erschienen bei Tredition im Juni 2019.


Zur Autorin Verena Dahms:

Verena Dahms wurde am 5. November in Basel (CH) geboren. Dort, in der deutschsprachigen Schweiz, ist sie auch aufgewachsen.
Nach Abschluss ihres Studiums war sie eine längere Zeit bei einem pharmazeutischen Betrieb im Qualitätsmanagament tätig.
Verena Dahms las bereits als Kind viel. Sie verschlang förmlich das, was zwischen den Buchdeckeln stand. Langsam reifte in ihr der Wunsch, selbst einmal etwas zu schreiben.
Privat und für ihren Arbeitgeber war sie häufig auf Reisen, auf denen sie ständig ein kleines schwarzes Buch bei sich trug. In dieses schrieb sie die Eindrücke und Fragmente nieder. Ihre Reisegeschichten aber auch Kurzgeschichten aus dem Alltagsleben fand man dann in einigen Magazinen wieder.
Ermutigt gab sie ihrem Leben eine andere Richtung und verließ die eingefahrenen Wege. Sie brannte drauf, etwas Neues, etwas Größeres in Angriff zu nehmen. Sie wollte nicht mehr nur kleine Geschichten schreiben, sondern endlich einen großen Roman.
So ist ihr Debütroman "Fremdes Kind" im Mai 2015 im Moon House Verlag erschienen, dem weitere folgten.
Heute lebt die Autorin zusammen mit ihrem Lebenspartner in der Dordogne, im Südwesten von Frankreich. Malen und Fotografieren lassen sie immer mal wieder innehalten, und geben ihr neue Impulse für ihre Texte.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Tessa Duncan - Die Canterbury-Fälle - Wer das Vergessen stört

Ein neuer Stern am Thriller-Himmel Ein heller, wolkiger Himmel über einem typisch englischen Städtchen ist auf dem Cover zu sehen.  Tessa Du...